An diesem Sonntag geht es wieder rund an der Steinernen Renne:
Mit guter Musik, leckerem Essen und einer tollen Stimmung verspricht der Jazzbrunch an diesem Ort wieder ein ganz besonderes Highlight zu werden. In diesem Jahr sind wieder mitreißende Dixielandklänge angesagt. Das Repertoire der SARATOGA SEVEN erstreckt sich vom klassischen Blues, alten Jazztiteln aus der Gründerzeit des New Orleans-Jazz über Jazzstandards und Märsche hin zu Stücken aus der Revivalzeit, der 50 er Jahre und ist etwa mit dem der populären Profis wie Chris Barber und der Dutch Swing College Band vergleichbar.

Mit dem JAZZBRUNCH auf dem Aussengelände des historischen Wasserkraftwerkes haben die Stadtwerke eine Möglichkeit geschaffen,

 

Musik mit kulinarischem Vergnügen, lockerer Atmosphäre und Technik zum Anfassen zu verbinden.

Denn wer möchte, kann unter anderem auch die historische Turbinenhalle des Kraftwerkes besuchen. Hier wird anschaulich erklärt, wie man seit über einhundert Jahren Strom aus der Kraft s Wassers gewinnt.
Die Stadtwerke sind langjähriger Kulturpartner des Jazzclubs und bieten Ihnen die Möglichkeit mit dem Jazzbrunch in einer traumhaften Umgebung einen wunderbaren Tag zu verbringen.

Das Wasserkraftwerk befindet sich im Ortsteil Hassserode an der Steinernen Renne 74.

Einlass: 10:30 Uhr

SARATOGA SEVEN

präsentiert von den STADTWERKEN WERNIGERODE

Saratoga

Walter Kuhlgatz – trumpet / flugelhorn / vocal

Kuno Dzikowsk – trombone

Horst Popanda – clarinet, sopransax, vocal

Mike Zadow – bass

Jens Herrmann - banjo

Joe Elsner - drums / vocal

Mathias Sorof - t-guitar, g-banjo, vocal

 

am Wasserkraftwerk Steinerne Renne