Meike Koester ist eine deutsche Gitarristin und Sängerin, die mit ihren Kompositionen und Texten ganz in der Tradition großer amerikanischer Singer/Songwriterinnen steht. Meike Koester war bereits solo im Vorprogramm von Marc Cohn ("Walking In Memphis"), Alannah Myles ("Black Velvet") und Toto zu hören und erhielt den "Förderpreis für Kultur des Landes Niedersachsen 2001". Im Juni 2000 belegte Meike Koester unter 21 TeilnehmerInnen eines Singer / Songwriter Contests den 2. Platz. Austragungsort war Eddie's Attic in Atlanta, GA, USA, ein Akustikclub, in dem auch Musikerinnen wie Ani DiFranco und die Indigo Girls ihre Karrieren starteten. Seitdem war sie viele Jahre in regelmäßigen Abständen in Georgia und Kalifornien unterwegs und tourte u.a. mit Carlos Calvo, Kodac Harrison und Caroline Aiken. Meike trat mit ihrem Trio auf dem „Dogwood Festival“ in Atlanta, GA, USA auf (2004) und spielte einzelne Konzerte mit so unterschiedlichen Künstlern wie Eric Taylor, Pierce Pettis, Beth Wood und Dede Vogt. Die Konzertreisen in die USA waren nicht nur für Meikes Musik sehr inspirierend. Ausgerechnet in den USA hat sie für sich die deutsche Sprache über die Jahre „wiederentdeckt“. „Dort habe ich gemerkt, wie schön es ist, wenn man mich auch in den Songtexten unmittelbar versteht. Manchmal muss man eben einmal um die Welt, um festzustellen, dass der Schatz zu Hause liegt“, sagt die Sängerin lachend. Meikes Gitarrenspiel geht weit über das übliche Begleitspiel von Songwritern hinaus, ist immer groovig und erhebt die Musik ebenbürtig zum Text. Ihre Texte sind oft persönlich, sie gehen tief und wirken dennoch leicht, sie sind manchmal spielerisch und assoziativ, manchmal aber auch direkt und klar.

Ein Konzert von Meike Koester ist etwas ganz Besonderes. Die Zuhörer werden mit auf die Reise genommen, rocken, singen und träumen mit. In ihrer warmherzigen Art und Weise gibt Meike kleine Geschichten zu den Songs preis oder erklärt im lockeren Plauderton, wie die Effekte für ihre Akustikgitarre funktionieren. Das Publikum nimmt an ihrer sprichwörtlichen Spielfreude teil, wenn Meike Koester bei einigen Songs sogar ein Wah-Wah-Pedal, eine Loopstation oder gar einen Verzerrer hinzuschaltet. Eine moderne Songschreiberin eben. Bei der Braunschweiger Veranstaltung „Pop Meets Classic" (PMC, 2009) spielte Meike begleitet vom Braunschweiger Staatsorchester und der PMC Band ihren „deutschen Testballon“ „Seefahrerherz" vor 6000 Leuten in der heimischen VW-Halle und beschloss, ihn als Titelsong ihres ersten deutschsprachigen Albums zu wählen. Die Arrangements auf Meikes Album „Seefahrerherz“ sind farbig und spannend, zahlreiche musikalische Gäste - allesamt aus dem persönlichen Umfeld der Musikerin - haben dazu beigetragen, darunter der vielfach ausgezeichnete Jazz-Posaunist Nils Wogram, ein Streichquartett des Staatsorchesters Braunschweig sowie Keyboarder Jean-Michel Tourette („Wir sind Helden“). „Für »Seefahrerherz« wollte ich keine Limitierung, ich wollte alles zulassen, alles ausprobieren. Ich bin meinen musikalischen Gästen sehr dankbar, aber auch Olaf Reitmeier, mit dem ich das Album zusammen produziert habe“, sagt Meike Koester rückblickend. Für „Seefahrerherz“ gab es viel Lob: "Ein starkes Album von einer ganz großen Geschichtenerzählerin, die auch noch wunderbare Musik macht. Viel mehr geht nicht.“, lobt das Musikmagazin "Gitarre & Bass". Die "Deutsche Popstiftung" kürte "Seefahrerherz" zum "Besten deutschsprachigen CD-Album des Jahres 2011". Der Titelsong hielt sich für sechs Monate in der Liederbestenliste. MDR Figaro war davon so begeistert, dass er Meike und ihre Band für ein Gastspiel auf den Theaterkahn in Dresden einlud. Das Konzert wurde anschließend auf MDR Figaro und Deutschlandfunk ausgestrahlt. 2013 wurde Meikes Song "Seefahrerherz" von der Plattenfirma Edel Records auf einem Sampler mit Songs von Sophie Hunger, Jasmin Tabatabai, Kitty Hoff, Lisa Bassenge u.a. veröffentlicht. Nach einer kreativen Pause arbeitet die Musikerin nun an Konzerten ab Herbst/Winter 2020/21 und ihrer neuen CD! Stay tuned :-) Diskografie: “angel” (CD 1998), “soap for dirty girls” (CD 2002), “live love travel free” (CD 2006), “meike live im Lutterbeker” (DVD 2009), "Seefahrerherz" (CD 2011). Alle bei eve's apple music production erschienen.

meike koester

meike koester

feat. Helge Adam & Christian Prescher